Wurzelbehandlung

Stirbt der Nerv eines Zahnes wegen einer tiefen Karies oder ausgelöst durch eine nervnahe Füllung oder durch einen Schlag (Unfall) ab, bedeutet dies noch lange nicht den Verlust eines Zahnes. Mittels einer Wurzelbehandlung kann der Zahn erhalten werden.

Bei einer Wurzelbehandlung eröffnet man den Nervenkanal unter Anästhesie und entfernt das abgestorbene Nervengewebe. Mittels eines Computers oder eines Nadelröntgenbildes wird die Länge des Wurzelkanales festgelegt. Eine medikamentöse Einlage desinfisziert den Wurzelkanal und das darum liegende Gewebe, sodass nach einer gewissen Zeit eine Wurzelfüllung gelegt werden kann. Dabei wird der Wurzelkanal mittels eines geeigneten Wurzelfüllmaterials komplett aufgefüllt. Der Zugang wird zwischenzeitlich mit einer provisorischen oder endgültig mit einer definitiven Kunststofffüllung verschlossen.

Es kann bei sehr stark zerstörten Zähnen notwendig sein einen Stift zu setzen und einen Aufbau, sowie eine Krone zu anzufertigen.